Agiles Projektmanagement

Projektmanagement sollte sich nach den Anforderungen des jeweiligen Projektes richten. Ein alter Spruch bringt das gut auf den Punkt:

Wenn man nur einen Hammer hat, sieht jedes Problem aus wie ein Nagel.

Das gilt auch für agiles Projektmenagement wie Scrum. Nach mehr als zehn Jahren agilem Projektmanagement wissen wir, dass auch Scrum und Kanban keine Wunderwaffen sind, die einfach so alle Probleme lösen. Es reicht nicht, ein paar agile Methoden einzuführen und sonst weiterzumachen wie bisher. Statt dessen muss sich die gesamte Organisation auf den Prüfstand stellen und weiterentwickeln. Das ist mit jeder Menge Veränderungen auf allen Ebenen verbunden und ein komplexes Unterfangen.

Wir kommen aus der Open Source Welt und sind es gewohnt, flexibel auf Veränderungen zu reagieren und trotzdem zielgerichtet und termingerecht zu arbeiten. Statt Ausbildungen und Zertifikate anzubieten, werten wir die laufende Arbeit mit agilen Methoden auf und geben unser Know-How on-the-Job weiter. Wir binden agile Ansätze aus Scrum, SAFe, optimal in bestehende Organisationen undVorgehensweisen (z.B. V-Modell XT) ein.

Wir praktizieren ScrumAND, das heisst, wir nutzen die inzwischen weit verbreiteten und hinlängliche bekannten Grundlagen von Scrum, ertweitern diese aber um organisationsspezifische Komponenten, um optimale Bedingungen für effektives Arbeiten zu schaffen.

Scrum AND

Scrum kann am besten als als der geplante Weg zu agilem Vorgehen beschrieben werden. "Agile" und "Planung" widersprechen sich nicht, sondern ergänzen sich. Ein Plan ist nur so gut wie die Werkzeuge, um ihn zu verändern. Deshalb muss der Plan regelmäßig überprüft und mit den richtigen Werkzeugen an die Realität angepasst werden. Bei richtiger Anwendung bedeutet "Agile" also nicht, dass alles in unkontrolliertem Chaso versinkt, sondern genau das Gegenteil. Was auch immer im Projekt passiert ist transparent und Probleme können direkt angegangen werden.

Ein ganz zentraler Bestandteil der Scrum-Lehre sind die Daily Stand-Ups bei denen sich die Teams intern besprechen und frühzeitig potentielle Blocker erkannt werden. Es wird empfohlene, diese Stand-Ups täglich und tatsächlich in einem Raum mit allen Teammitgliedern durchzuführen. In Zeiten von Home-Office und Corona geht das natürlich nicht mehr so gut, aber es gibt inzwischen hervorragende Online-Alternativen. Wir helfen Ihnen, diese zu nutzen.

Der springende Punkt bei Agilität ist, die Arbeit planbarer zu machen. Insbesondere in der IT-Entwicklung ist es sehr schwierig, Design, Funktionalität, Qualitätssicherung und Betrieb aufeinander abzustimmen. Deswegen implementiert Scrum in regelmäßigen Iterationen überschaubare Aufgaben. Die kürzeste Interation ist ein Tag (begleitet vom Daily Stand-Up), eingebettet in einen zwei- bis vierwöchigen Sprint-Rhythmus. In einem Diagramm lässt sich das am besten darstellen:

Die Methode Scrum

Scrum for the Enterprise

Scrum funktioniert am besten in kleinen Teams von 5 bis maximal 9 Mitgliedern. Wenn in einem größeren Projekt mehrere Teams parallel arbeiten hilft es, eine zusätzliche Organsationsebene einzuziehen. Das "Scrum of Scrum" setzt sich aus den Product Ownern und Scrum Mastern der anderen Teams zusammen und iteriert etwas zeitversetzt. Auf diese Weise können bis zu 30 Entwickler in 5 Teams erfolgreich zusammenarbeiten wenn dabei der gesamte Workflow von der Anforderungserfassung, UX-Design, Tests, Dokumentation, Bereitstellung und Betrieb abgedeckt ist. Über diese Größe hinaus ist es ratsam, eine weitere Organisationsebene wie sie zum Beispiel von SAFe vorgeschlagen wird, einzuführen.

SAFe ist ein gutes Framework, passt aber nicht immer. Deshalb bieten wir Customizing, in dem wir die besten Teile von Agile, XP und Kanban auswählen, um für Sie das richtige Toolset zusammenzustellen. Wir haben auch auf Bundesebene gute Erfahrungen mit Sprints im V-Modell XT Bund gemacht.

Mindest

"Agile" ist nur ein leeres Schlagwort, wenn es nicht auf allen Ebenen der Organisation mit einer entsprechend offenen Geisteshaltung (Mindset) gelebt wird. Deswegen möchten wir Sie warnen: Die Haltung "Wasch mich, aber mach mich nicht naß" wird nicht funktionieren.

Wenn Sie den agilen Weg wählen, gibt es kein zurück!

Da es unter den aktuellen Bedingungen aber sowieso keine Alternative gibt, können Sie genauso gut auch gleich mutig vorangehen. Wir begleiten Sie dabei gerne.

Hosting

Hosting ist nicht unser Kerngeschäft. Es hat sich jedoch herausgestellt, dass das Angebot "normaler" Hosting-Massenanbieter für einige Anwendungsfälle nicht ausreicht. Reguläre Container-Umgebungen wie sie von Amazon, Azure, Google und so weiter angeboten werden bieten oft nicht das was benötigt wird, sind technisch zu aufwändig oder schlicht zu teuer und unkalkulierbar. Deswegen geben wir über 20 Jahre Erfahrung im Serverbetrieb an ausgewählten Kunden weiter und übernehmen Installation, Wartung, Betrieb und Hosting spezieller Services auf Bare-Metal Servern mit Standorten in Deutschland. Beispiele sind die Mitglieder- und Seminarverwaltung des Ngakde e.V., der Entwicklungsserver der SmartMapping AG der AdV, der OGC Demo- und Referenzserver oder die Map Services für SplashMaps.

Wir entwickeln mit der Hetzner Online GmbH und der United Domains AG maßgeschneiderte Server-Lösungen für spezielle Anwendungsfälle, die es nicht "von der Stange" gibt.